Hund hat rissige Pfoten- was tun?

Hilfe Mein Hund hat rissige Pfoten. Woran das liegen kann und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Darum ist die Pfotenpflege so wichtig

Als verantwortungsvoller Hundehalter sollte man sich auf jeden Fall mit dem Thema Pfotenpflege auseinandersetzen. Insbesondere im Winter spielt die Pfotenpflege eine große Rolle. Denn wenn die Gassi Runde mit Eis und Schnee bedeckt ist, werden die Pfoten Ihres Vierbeiners stark beansprucht. Kommen dann noch Rollsplit und Streusalz ins Spiel, kann dies den Pfoten übel mitspielen. Spröde Pfoten neigen dazu rissig zu werden. Diese kleinen Risse werden schnell größer und können zu Entzündungen führen, die nur sehr schwer abheilen.

Die Pfotenpflege ist nicht Saisonabhängig!

Auch während der anderen Jahreszeiten sollten Sie das Thema Pfotengesundheit bei Ihrem Hund nicht Stiefmütterlich behandeln. Schließlich sind unsere Vierbeiner das ganze Jahr über auf Ihren vier Pfoten unterwegs. Dabei sind Sie Asphalt, Hitze, Steinen, Splittern und anderen Faktoren ausgesetzt.

Eine regelmäßige Behandlung der Pfoten mit einem Pflegeprodukt ist unabdingbar, wenn Sie Ihrem Hund den leidigen Gang zum Tierarzt  und wochenlangen Leinenzwang aufgrund einer Verletzung der Ballen ersparen wollen.

Was Sie mit einer konsequenten Pfotenpflege erreichen können

  • Schutz der sensiblen Pfoten Ihres Lieblings
  • Die Pfoten Ihres Hundes bleiben geschmeidig
  • Die Widerstandsfähigkeit der Pfoten gegenüber äußeren Einflüssen wird erhöht
  • minimale Risse oder Verletzungen können besser und schneller wieder abheilen

So pflegen Sie rissige oder verletzte Hundepfoten

Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen und Ihr Hund hat rissige Pfoten oder sogar eine Entzündung bekommen?

Bei kleineren Rissen genügt es oft, die Wunde zuhause zu behandeln. Waschen Sie hierzu die Pfote Ihres Lieblings vorsichtig mit lauwarmen, klarem Wasser. Dabei werden Schmutz und kleinere Steine entfernt, die sich zwischen den Ballen sammeln können. Tupfen Sie die Pfote Ihres Hundes anschließend trocken und desinfizieren Sie die betroffene Stelle. Hiernach empfiehlt es sich die Pfote mit einem Pflegebalsam zu behandeln.

Um den Heilungsprozess zu fördern, sollten Sie darauf achten, dass die verletzte Pfote trocken gehalten wird. Hierzu empfiehlt sich die Verwendung eines Hundeschuhs. Dieser hält die Wunde beim täglichen Gassigehen frei von Schmutz und anderen Verunreinigungen.

Sollte Ihr Hund sich zuhause die Pfoten lecken, kann es angebracht sein einen Leckschutz zu verwenden. Konsultieren Sie in diesem Fall am besten Ihren Tierarzt.

Fazit:

Ihr Hund hat rissige Pfoten oder spröde Ballen? Regelmäßige Pfotenpflege mit einem entsprechenden Pfotenbalsam hilft. So bleiben die Pfoten geschmeidig und sind vor äußeren Umwelteinflüssen bestmöglich geschützt. Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie die Pfoten Ihres Hundes im Winter oder auf langen Wanderungen auch mithilfe von Hundeschuhen schützen.

Die oben genannten Informationen sind nicht zur Selbstdiagnose geeignet. Sollte Ihr Tier Anzeichen einer Erkrankung aufzeigen, empfehlen wir Ihnen dringend einen Tierarzt aufzusuchen.

Ähnliche Artikel

Aktuelle Artikel

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Menü